Ausbildungsinhalte Industriemechaniker/in

Während der betrieblichen Ausbildung in unserem Hause erlernen die Auszubildenden folgende Fertigkeiten:

    • Beseitigen von mechanische, hydraulischen oder pneumatischen Fehlern
    • Beseitigen und Ersetzen schadhafter oder verschlissener Teile
    • routinemäßiges Auswechseln von störanfälligen Bauteilen
    • Überprüfen der Funktionsfähigkeit der Maschinen
    • Anpassen, Umbauen oder Erweitern von Maschinen


    Einsatzbereiche

    • Werkstätten
    • Werkhallen
    • Fertigungsstraßen

    1. Ausbildungsjahr - Grundausbildung

    • Berücksichtigung von wichtigen Aspekten des Umweltschutzes und der Arbeitssicherheit
    • Handhabung der verschiedenen Werk- und Hilfsstoffe
    • Wie und mit welchem Werkzeugen manuell bzw. maschinell gespant wird
    • Anwendung der verschiedenen Techniken des Trennens und Umformens
    • Anwendung pneumatischer und elektropneumatischer Bauteile

     

    2. - 4. Ausbildungsjahr - berufliche Fachbildung

    • Anwendung von Gesamtzeichnungen und Fertigungsplänen
    • Planung und Steuerung von Arbeitsabläufen
    • Montierung von Bauteilen und Baugruppen anhand von technischen Unterlagen
    • Ermittlung und Einstellung der Maschinenwerte für maschinelles Spanen
    • Trennen und Umformen von Blechen, Rohren und Profilen durch Sägen und Biegen
    • Aufbau, Anschließen und Sichern von Anlagen
    • Montierung und Prüfung technischer Komponenten
    • Anwendung von Schalt-,Ablauf- und Funktionsplänen
    • Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen
    • Feststellung und Behebung auftretender Betriebsstörungen

     

    Der 1. Teil der Ausbildungsprüfung findet nach ca. 1/2 Jahren also im 2. Ausbildungsjahr statt.

    Den 2. Teil der Ausbildungsprüfung absolviert der Auszubildende am Ende der Lehrzeit.